Lackierkabinen für organische Beschichtungsstoffe - Sicherheitsanforderungen; Deutsche Fassung EN 16985:2018 erschienen

shutterstock

Die neue Norm EN 16985 behandelt alle signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Gefährdungsereignisse von Lackierkabinen für die Applikation organischer Flüssig- und Pulverbeschichtungsstoffe.

EN 16985 fasst die Anforderungen von EN 12215, EN 12981 und EN 13355 zusammen und ersetzt somit diese Europäischen Normen. Die Norm behandelt alle signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Gefährdungsereignisse von Lackierkabinen zur Applikation von organischen flüssigen Beschichtungsstoffen und Beschichtungspulvern, die bestimmungsgemäß und unter vom Hersteller vorgesehenen Bedingungen verwendet werden.

Die spezifischen signifikanten Risiken, die mit der Verwendung von Lackieranlagen mit Lebensmitteln und Arzneimitteln in Zusammenhang stehen, werden nicht behandelt. Ebenfalls nicht die spezifischen signifikanten Gefährdungen bei Trocknungsprozessen in kombinierten Lackier- und Trocknungskabinen. Hierzu findet EN 1539:2015 Anwendung.

Die neue Norm gilt nicht für

  • Lackierplätze (Plätze für die Applikation organischer Beschichtungsstoffe, die nur durch eine Seitenwand zur Absaugung der Abluft begrenzt sind)
  • Vor-/Nachbearbeitungsplätze, die an die Lackierkabinen montiert sind
  • Wände von Lackierkabinen, wenn sie Teil eines Gebäudes sind;
  • Flockkabinen.

Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-09-43 AA "Lackierkabinen" im Fachbereich "Allgemeine Lufttechnik" des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen. An der Erarbeitung beteiligt waren Vertreter der Hersteller und Anwender von Lackieranlagen sowie der Berufsgenossenschaften.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bestellung dieser Norm erhalten Sie unter https://www.beuth.de/de/norm/din-en-16985/280337134.

 

Kontakt
Dr. Martin Riester
VDMA Oberflächentechnik
Telefon +49 6603-1290
martin.riester@vdma.org
ot.vdma.org