Erfolgreiche Premiere der SurfaceTechnology GERMANY vom 5. bis 7. Juni in Stuttgart

Deutsche Messe AG

Am Mittwoch gegen 14 Uhr war klar: Die SurfaceTechnology GERMANY hat es geschafft. Da war in Stuttgart zwar erst Halbzeit, aber auf den meisten Ständen herrschte bereits große Zufriedenheit, zum Teil auch Begeisterung über die vielen erfolgreichen Kundengespräche.

Am Ende waren es etwas mehr als 6 000 Fachbesucher, die an den drei Messetagen zur SurfaceTechnology GERMANY gekommen waren. Die internationale Fachmesse für Oberflächentechnik ist mit besonderer Spannung erwartet worden: Mit neuem Namen und ganz in Grün hatte sich die ehemalige O&S auf den Weg gemacht, noch internationaler zu werden. Dieser Plan ist aufgegangen. Ein Viertel der rund 300 Aussteller sowie der Fachbesucher kam aus dem Ausland.

„Das war eine gelungene Premiere“, sagt Olaf Daebler, Global Director SurfaceTechnology bei der Deutschen Messe AG. „Dass wir mit einem Flächenrekord starten konnten, waren beste Voraussetzungen. Der große Zuspruch von Besucherseite hat die Sache jetzt rund gemacht: Die SurfaceTechnology GERMANY führt die starke Performance der bisherigen O&S nicht nur weiter, sondern baut sie im Hinblick auf Internationalität, Anwenderbranchen und Bedeutung im Markt noch weiter aus.“ Mit der Bestmarke von 8.286 Quadratmetern belegter Ausstellungsfläche hatte die SurfaceTechnology GERMANY schon vor Beginn die gute Stimmung im Bereich der Beschichtungstechnologien widergespiegelt. Dass die Veranstaltung damit die größte Messehalle 1 in Stuttgart fast vollständig ausfüllte, stieß zudem auf sehr positive Resonanz.

Auch Dr. Martin Riester, Leiter der Fachabteilung Oberflächentechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zieht ein positives Fazit: „Der Branche geht es sehr gut aktuell. Das war auf der Messe klar zu spüren. Wir hatten viele interessante fachliche Gespräche mit Kunden, die Lösungen aus der Oberflächentechnik suchen. Hier konnten wir passende Ansätze aufzeigen. Der Standort in Halle 1 sowie der neue Name SurfaceTechnology GERMANY setzen genau das richtige Zeichen, um Stuttgart als Standort für die Oberflächentechnik zu stärken.“ Unternehmen des VDMA zeigten in Stuttgart ressourceneffiziente Lösungen der Oberflächenbehandlung für unterschiedlichste Anwenderbranchen – und davon hatte die SurfaceTechnology GERMANY mit ihren Fachbesuchern einige zu bieten.

Top-Besucherländer waren Österreich und Italien
Laut Befragung kamen die meisten Messebesucher aus der metallbe- und metallverarbeitenden Industrie, dicht gefolgt von den Branchen Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik- sowie Kunststoffindustrie. Auch aus der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, der Halbleiterindustrie oder der Präzisions- und Feinwerktechnik nutzten Anwender die Messe, um sich über Lösungen, Produkte und Dienstleistungen aus der Oberflächenindustrie zu informieren. Die internationalen Besucher der SurfaceTechnology GERMANY waren zu drei Vierteln aus Europa angereist, 17 Prozent allerdings auch aus Süd-, Ost- und Zentralasien. Als Top-Besucherländer 2018 stellten sich Österreich und Italien heraus, dahinter folgten die Schweiz, China, Spanien und die Tschechische Republik. Mehr als zwei Drittel der internationalen Besucher haben die Messe zum ersten Mal besucht. Bei den Ausstellern führte Italien mit weitem Abstand das Länder-Ranking an.

Der Fachbesucheranteil der SurfaceTechnology GERMANY lag mit 98 Prozent erneut sehr hoch. Zudem zeichnete die Besucher eine hohe Entscheiderquote aus. 86 Prozent sind in ihren Unternehmen an Entscheidungen beteiligt. Deutlich mehr als jeder Zweite füllt eine leitende Position aus, der Anteil von Top-Managern beträgt 31 Prozent. Danach gefragt, was das Ziel ihres Messebesuchs ist, antworteten die meisten: die Suche nach Neuheiten, der Marktüberblick sowie die Suche nach Lieferanten. Immerhin ein knappes Drittel sucht außerdem nach konkreten Lösungen für das eigene Unternehmen. Ebenso hoch liegt der Anteil derer, die feste Investitionsabsichten haben. Weitere 47 Prozent ziehen Investitionen immerhin in Betracht.

Großes Interesse an Forum und Speakers Corner
Volles Haus – vor allem am Messemittwoch – verzeichnete auch das Forum SurfaceTechnology als zentrale Anlaufstelle für Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. In 42 Vorträge von je 20 Minuten informierten hochkarätige Sprecher das Fachpublikum über aktuelle Trends in der Oberflächentechnik.

Als klare Verbesserung stellte sich die neu geschaffene Speakers Corner heraus: Dort, in direkter Nachbarschaft zum Forum, konnten die Zuhörer den Referenten nach den Vorträgen weitere Fragen stellen.

Die nächste SurfaceTechnology GERMANY wird vom 16. bis 18. Juni 2020 in Stuttgart veranstaltet.

 

Kontakt:
Deutsche Messe AG 
Messegelände
30521 Hannover
Katja Wohlers
Tel.:      +49 171 - 6407562
E-Mail: mail@katjawohlers.de