VDMA: Stabile Konjunktur der Oberflächentechnik

Shutterstock

Oberflächentechnik wird als typische Querschnittstechnologie in weiten Teilen des verarbeitenden Gewerbes bis hin zum Handwerk eingesetzt. Die breitaufgestellte Branche weist derzeit eine stabile Konjunktur auf.

Frankfurt, 04. Juni 2018 - Dank einer hohen Nachfrage – insbesondere aus dem Ausland – rechnen die Unternehmen der Oberflächentechnik für 2018 mit einem Umsatzplus von 4 Prozent. Hierbei sorgen neue Produkte sowie Paketlösungen für positive Impulse. Ebenso gewinnt die Auslandsproduktion der Firmentochterunternehmen an Bedeutung. Bereits 2017 lag das Produktionswachstum der Branche bei mehr als 10 Prozent.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fachverbandes Oberflächentechnik im VDMA stellte Guntram Preuß, Konjunkturexperte des VDMA Allgemeine Lufttechnik, die neuesten Branchenkennzahlen der Bereiche Lackiertechnik, Strahltechnik und Industrielle Plasmaoberflächentechnik vor. Als klassische Querschnittstechnologie kommt sie in den unterschiedlichsten Gebieten zum Einsatz, wie beispielsweise der Automobilindustrie, Kunststoff- und Möbelindustrie sowie im Handwerk.

 

Die Ausfuhren legten 2017 kräftig um 10% zu. Die Lieferungen in die beiden wichtigsten Abnehmerländer China und die USA konnten ebenfalls zweistellig wachsen. Dagegen blieben 2017 die Ausfuhren in die EU-Länder knapp unter Vorjahresniveau. Die Exporte nach Russland legten auf niedrigem Niveau um rund ein Drittel zu. Innerhalb Lateinamerikas sticht Mexiko mit einem Plus von 10 Prozent heraus. Der Export in die Türkei sinkt hingegen um rund ein Viertel. Die Unternehmen berichten, dass Indien weiterhin als sehr schwieriger Markt gilt.

 

Unverändert gute Absatzchancen bietet den Unternehmen das Thema Energieeffizienz. Gebremst werden die Aktivitäten der Branche durch vermehrte internationale Handelshemmnisse. Die hohe Nachfrage führt zu Lieferengpässe bei Zulieferern sowie steigende Materialpreise, beispielsweise bei Stahl. Teilweise führt dies zu längeren Lieferzeiten. Auch auf Kundenseite kommt es vermehrt zu Verzögerungen der Bauplanung, so dass fristgerechte Lieferungen erschwert werden. Darüber hinaus beklagt die Branche einen Fachkräftemangel sowie steigende Personalkosten.

 

 

Kontakt

Dr. Martin Riester

VDMA Oberflächentechnik

Telefon +49 6603-1290

martin.riester@vdma.org

ot.vdma.org